Qualität des Hardwassers

Regelmässige Kontrollen garantieren Ihre Sicherheit

Die Wasserqualität wird regelmässig durch das kantonale Laboratorium Basel Landschaft und das Wasserlabor der IWB überprüft und beurteilt. Alle untersuchten Wasserproben müssen dabei ohne Einschränkungen den hygienisch-mikrobiologischen Anforderungen an das Trinkwasser gemäss der eidgenössischen Hygieneverordnung wie auch den chemischen Anforderungen gemäss der eidgenössischen Fremd- und Inhaltsstoffverordnung entsprechen.

Untersuchungsprogramme für das Grundwasser in der Hard:

I. Bakteriologische Trinkwasserkontrolle:

  1. Aerobe mesophile Keime pro Milliliter:
    kleiner als Toleranzwert 100 KBE (koloniebildende Einheiten)
  2. Enterokokken pro 100 Milliliter:
    darf in einer Probe von 100 Milliliter nicht nachweisbar sein
  3. Escherichia coli pro 100 Milliliter:
    darf in einer Probe von 100 Milliliter nicht nachweisbar sein

II. Chemische Trinkwasserkontrolle:

  1. Das Hardgrundwasser zeigt nach der Filtration mit Aktivkohle im Hinblick auf Stoffe im Spurenbereich keine Auffälligkeiten.
  2. Nitrat in Milligramm pro Liter (mg/L):
    5.6 - 8.7 mg/L (Toleranzwert 40 mg/L)
  3. Wasserhärte in Grad französischer Härte (°fH):
    17.4 – 19.5 °fH: => mittelhart

Wie wird eigentlich die Trinkwasserqualität beurteilt? Erfahren Sie hier Interessantes zum Hintergrund


img

Abflammen vor der Probenahme zur Entkeimung


img

Abfüllen der Probe in die Laborflasche

Weitere Informationen über die Analysewerte des Grundwassers aus der Hard finden Sie:

Hardwasser AG